HOCHLEISTUNG IST, WENN HOLZ TÄGLICH ZU SEINER BESTFORM AUFLÄUFT.

Unser Hauptaugenmerk gilt der Wettbewerbsfähigkeit unseres Standorts Buchenbach in der Holzwirtschaft von morgen. Wir arbeiten bereits heute an der " intelligenten Fabrik ", in der das eingeteilte Rundholz seinen Weg im Fertigungsprozess selbst optimiert.
Ausgangspunkt ist das Sägewerk mit seinem Rundholzplatz.
Das dort verarbeitete Rundholz stammt aus Wäldern, die sich in einem Umkreis von 80 km Luftlinie um den Werksstandort befinden.
Am Rundholzplatz erfolgt eine 3-D- Vermessung des angelieferten Fichten- und Tannenrundholzes und eine anschließende auftragsbezogene, programmgesteuerte Rundholzeinteilung nach Dimensions- und Qualitätskriterien .
Im Sägewerk ist die Sägelinientechnik an die große Dimensionsvielfalt des Rundholzes und der Auftragsvielfalt unserer Kunden angepasst. Zwei Sägelinien - eine Stark- und eine Schwachholzsägelinie - ermöglichen eine effiziente Bearbeitung der Rundholzabschnitte zu Schnittholz.

In der gesamten Produktionskette vom Baum zum Brett fallen insgesamt drei Nebenprodukte an: Rinde, Hackschnitzel und Sägemehl.
Die bei der Rundholzeinteilung anfallende Rinde wird einerseits als Energieträger zur Erzeugung von Wärme und elektrischer Energie eingesetzt, sowie anderseits an Garten- und Landschaftsbaubetriebe verkauft.
Hackschnitzel werden an Papierfabriken und Holzwerkstoffwerke oder in immer größerem Umfang in der eigenen Pellet-Produktion zu Holzpellets verarbeitet.

Das im Sägewerk anfallende Sägemehl wird zu 100% am Standort Buchenbach verbraucht. Es dient als wertvoller Rohstoff für die Pellet-Produktion und zugleich auch als Brennmaterial für das BHKW , um Prozesswärme für die Holztrocknung und elektrische Energie zu erzeugen.
Dem Sägewerk ist eine Trocknungsabteilung mit einer Trocknungsleistung von 150.000m3 Schnittholz pro Jahr angeschlossen.